Freiwald und Weinsberger Wald

Die Raumeinheit Freiwald und Weinsberger Wald ist eine von 41 Oberösterreichischen Raumeinheiten und liegt im unteren Mühlviertel.

Die Raumeinheit umfasst den nördlichen und nordöstlichen Teil des Bezirks Freistadt sowie den nordöstlichen Teil des Bezirks Perg. Eine kleine Lücke bei Kronberg (Gemeinde St. Georgen am Walde) zerteilt das Gebiet in zwei Teile. Der Freiwald bildet die Grenze zu Tschechien und der Weinsberger Wald die Grenze zu Niederösterreich. Eine klare Grenze zwischen den beiden Wäldern kann nicht bestimmt werden. Die Bundesstraße 38 durchschneidet das Gebiet von Ost nach West und könnte deshalb als mögliche Grenze dienen.

Die Größe der Raumeinheit Freiwald und Weinsberger Wald beträgt 249 mcm taschen sale,73 km², davon liegen 88 % im Bezirk Freistadt. Die höchste Erhebung des Gebiets ist der Viehberg bei Sandl mit 1112 m ü. A.

Folgende Gemeindegebiete liegen zu einem großen Teil im Freiwald und Weinsberger Wald (beginnend im Norden): Windhaag bei Freistadt, Sandl, St. Oswald, Weitersfelden, Liebenau, Königswiesen, St. Georgen am Walde, Dimbach, Waldhausen.

Die Raumeinheit ist von folgenden OÖ Raumeinheiten umgeben (Von Nord nach Süd): Leonfeldner Hochland, Zentralmühlviertler Hochland und Aist-Naarn-Kuppenland.

GWLT

GWLT ist eine 2013 gegründete Hardcore-Punk-/Crossover-Band aus München.

GWLT wurde im Jahr 2013 von dem Sänger David Mayonga und dem Gitarristen Chris Zehetleiner in München gegründet. Später stießen mit Florian Gudzent ein zweiter Gitarrist, sowie der Bassist Michael Kokus und der Schlagzeuger Fabian Füss zu dem Duo. Zehetleitner, Füss und Gudzent spielten zuvor in den bekannten Punkbands Emil Bulls, The Blackout Argument bzw. The New Recruits. Sänger Mayonga ist nebenbei als MC unter dem Namen Roger Rekless bekannt.

Noch im Gründungsjahr veröffentlichte die Gruppe ihre Debüt-EP Ohne Anfang Ohne Ende mit drei Stücken über Acuity.Music, dem Tochterunternehmen der Independent-Plattenfirma Let It Burn Records zunächst auf digitaler Ebene. Eine Veröffentlichung auf physischer Basis erfolgte mit der Herausgabe der zweiten EP Psychogenese in Zeiten der Apokalypse am 23. Mai 2014. Die beiden EPs gehören mit der am 10. Oktober 2014 veröffentlichten EP Wir sind keine Helden zu einer EP-Trilogie, welche später als EP-Trias im Bundle erneut aufgelegt wurde. Die physische Version aller EPs wurden über Cutwork Collective

MCM Handtaschen Klassische

MCM Handtaschen Klassische

BUY NOW

€724.00
€61.44

, einem weiteren Sublabel von Let It Burn Records, veröffentlicht. Mit dem Lied Frontex International unterstützte die Gruppe die Hardcore Help Foundation, die welche unter anderem Lieder von bekannten und unbekannten Szene-Gruppen auf einer Kompilation zusammenpresst und mit dessen Einnahmen soziale Projekte unterstützt. Der Erlös ging im Zuge der Flüchtlingskrise unter anderem an Erstaufnahmestellen.

Am 13. Juli 2015 gab Marcus Staiger von Nuclear Blast die Gründung eines neuen Sublabels, Arising Empire, bekannt, zu deren ersten Signings auch GWLT gehören. Vor dem Signing bei Arising Empire veröffentlichte die Gruppe das Lied Weil wir viele sind mitsamt Musikvideo. Außerdem starteten die Musiker die Weil wir viele sind Kampagne, welches sich abseits von Musik mit sozialen und politischen Projekten engagiert. Am 13. November 2015 erschien mit Die Grundmauern der Furcht eine weitere EP, exklusiv als Schallplatte, limitiert auf 1000 Tonträger. Das Debütalbum Stein & Eisen wurde Ende 2015 angekündigt und schließlich am 29. Januar 2016 über Arising Empire herausgegeben. Das Album wurde in den Kohlekeller Studios mit Produzent Kristian „Kohle“ Kohlmannslehner aufgenommen. Zwei Pre-Listening-Konzerte fanden im Oktober 2015 im Underground in Köln sowie im Berliner Club Cassiopeia statt.

Zwischen dem 30. Januar 2016 und dem 6. März 2016 spielt die Gruppe im Rahmen der Togetherfest Tour durch mehrere deutsche Städte, sowie in Österreich, Belgien, den Niederlanden sowie im Vereinigten Königreich. Dabei spielt die Gruppe als Opener für die Gorilla Biscuits, Modern Life is War und Touché Amoré. Zudem sind bereits erste Auftritte für den Sommer bekannt.

Ulf Imwiehe vom Intro beschreibt die Musik von GWLT in seiner Albumkritik zu Stein & Eisen als „stumpf-stampfigen Bollo-Hardcore mit simplen Groove-Metal-Riffs und scharfzüngigem deutschsprachigen Rap“. Michael Klaas vom Onlinemagazin Metal.de beschreibt die Musik als eine „Hardcore-beeinflusste eingängige Spielweise des Alternative Metal.“

Für die Komposition der Musik ist Chris Zehetleitner, welcher seine musikalischen Wurzeln im Hardcore-Punk hat, verantwortlich. Sänger David Mayonga, welcher neben der Band als MC Roger Rekless auftritt, nutzt unter anderem Shoutings, arbeitet auch mit dem für den Rap üblichen Sprechgesang. Die Band hebt den Anspruch beide musikalische Welten clever zu verbinden.

In den Texten verarbeiten die Musiker hauptsächlich sozialkritische Thematiken, drücken ihr Leid gegenüber geschürtem Hass, Volksverhetzung und Rassismus aus. In einem Interview mit dem deutschen Smash Mag erklärten David Mayonga und Chris Zehetleitner, dass ein zentrales Thema auf dem Debütalbum die Gefühle Wut und Furcht eine größere Rolle spielen. Sie beschrieben in dem Gespräch mit Markus Tils, dass beide Gefühle in der Psychologie eng miteinander zusammenhängen können. Das Stück „Hanna Arendt“, welches ebenfalls auf dem Debütalbum zu finden ist, wurde für die jüdische deutsch-amerikanische politische Theoretikerin Hannah Arendt geschrieben, welche in den 1960er Jahren über den Eichmann-Prozess berichtete. Die Texte sind lediglich auf deutsch verfasst und brillieren laut Ronny Bittner vom Rock Hard durch das eingängige Songwriting. Bittner bezichtigte die Band in einer älteren Rezension eine „Dicke-Hose-“ und „Macker-Attitüde“ zu verkörpern. Allerdings lobte er bereits in dieser Kritik die Texte der Gruppe. In einem älteren Review von Frank Engelhardt im FUZE Magazine prophezeite dieser, dass wir mit GWLT „im schlimmsten Fall bald die deutschen Deez Nuts mit Inhalt, im besten Fall eine neue Bewegung mit Impuls für die hiesige Szene“ haben könnten.

Stella Stevens

Stella Stevens; eigentlich Estelle Caro Eggleston (* 1. Oktober 1938 in Yazoo City, Mississippi), ist eine US-amerikanische Schauspielerin.

Stella Stevens wurde in Yazoo City (mitunter wird auch Hot Coffee, Mississippi, genannt) als Estelle Caro Eggleston geboren. Im Rahmen einer Modeltätigkeit in Memphis wurde sie als Schauspielerin entdeckt und erhielt einen Vertrag bei 20th Century Fox. Es folgten einige kleinere und mittlere Rollen in Fernseh- und Filmproduktionen, bis ihr ein Playboy-Auftritt als Playmate of the Month im Januar 1960 zu zahlreichen Filmangeboten verhalf.

Dabei war sie meist auf den Typus der sexbetonten Blondine festgelegt, wie etwa in der Dr. Jekyll & Mr. Hyde-Parodie Der verrückte Professor von Jerry Lewis und in dem Katastrophenfilm Die Höllenfahrt der Poseidon. Ihr schauspielerisches Talent stellte sie auch in dem Horrorthriller Das Haus der blutigen Hände neben Shelley Winters unter Beweis.

Erfolge hatte sie auch mit dem vielschichtigen Spät-Western Abgerechnet wird zum Schluss von Sam Peckinpah und in der Südstaatenserie Flamingo Road. Daneben spielte sie vor allem in Fernsehfilmen und -serien wie General Hospital und California Clan. 1960 wurde sie mit einem Golden Globe Award als Beste Nachwuchsdarstellerin ausgezeichnet.

Von 1954 bis 1957 war sie mit Noble Herman Stephens verheiratet mit dem sie einen Sohn, den Schauspieler Andrew Stevens, hat

MCM Rucksack

MCM Rucksack

BUY NOW

€724.00
€61.44

.

Absolutwertgeber

Absolutwertgeber sind Längen- oder Winkelmessgeräte, die als Wegmessgeräte an Werkzeugmaschinen, in der Handhabungs- und Automatisierungstechnik und an Mess- und Prüfeinrichtungen eingesetzt werden. Der absolute Messwert steht ohne Referenzieren unmittelbar nach dem Einschalten zur Verfügung.

Absolutwertgeber geben die Lageinformation in Form eines digitalen Zahlenwertes aus. Da dieser Zahlenwert über den gesamten Auflösebereich des Absolutwertgebers eindeutig ist, wird keine anfängliche Referenzfahrt wie z. B. bei Inkrementalgebern benötigt. Die Übertragung der Absolutwerte vom Geber zur Steuerung bzw. zum Servoregler erfolgt teilweise seriell. Hierbei werden spezielle Protokolle wie BiSS-Schnittstelle, SSI, EnDat (Fa. Heidenhain) oder Hiperface (Sick-Stegmann) verwendet. Zusätzlich können zum aktuellen Positionswert noch andere Daten übertragen werden. Diese können aktuelle Temperaturwerte des Gebers oder die elektrischen Daten des Servomotors, auf dem der Geber montiert ist, enthalten (sogenanntes elektronisches Leistungsschild).

Neben der seriellen Übertragung die typischerweise mit der BiSS-Schnittstelle oder der SSI-Schnittstelle (Synchron-Serielle Schnittstelle) erfolgt, sind in den letzten Jahrzehnten immer mehr Absolutwertgeber mit verschiedenen Bussystemen am Markt verfügbar. Die wichtigsten Bussysteme zur Datenübertragung von absoluten Single- und Multiturninformationen sind:

Bei rotatorischen Gebern unterscheidet man solche, die nur eine Umdrehung auflösen können und dann wieder bei 0 beginnen (Singleturn-Drehgeber), und solche, die mehrere Umdrehungen auflösen können (Multiturn-Drehgeber).

Durch einen Singleturn-Drehgeber wird jeder Winkelposition ein codierter Positionswert zugeordnet. Das bedeutet, dass nur innerhalb einer Umdrehung der Drehwinkel bekannt ist. Damit die absolute Position nach mehreren Umdrehungen bekannt bleibt, müssen die Umdrehungen von der Steuerung mitgezählt und beim Ausschalten gespeichert werden. Zudem muss sichergestellt sein, dass das Messsystem nach dem Ausschalten nicht aus Versehen verstellt wird.

Durch einen Multiturn-Drehgeber wird jeder Winkelposition und jeder vollen Umdrehung ein codierter Positionswert zugeordnet. Eine Nullstellung oder Referenzierung entfällt. Damit die absolute Position nach mehreren Umdrehungen bekannt bleibt, müssen die Umdrehungen im Messsystem auch nach dem Ausschalten weiter gezählt werden. Optische Multiturn-Drehgeber verwenden zur Erfassung der Umdrehungen entweder mehrere Codescheiben, die intern über ein Getriebe verbunden sind, oder elektronische Zähler mit Stützbatterie. Seit 2007 gibt es auch Multiturn-Drehgeber, die ohne Getriebe und ohne Batterie die Umdrehung erfassen können. Bei diesem als Energy Harvesting bekannten Funktionsprinzip liefert ein Wiegand-Draht bei Änderung des Magnetfeldes genügend Energie, um die Umdrehungen in einem nichtflüchtigen FRAM-Speicher zu zählen. Mittlerweile wird dieses Prinzip von verschiedenen Herstellern aufgegriffen.

Beim Schleifkontakt sind auf einer Codescheibe elektrisch leitende und nicht leitende Bereiche aufgebracht. Eine Reihe von Schleifkontakten tastet diese Bereiche ab. Aus der Kombination aus geöffneten und geschlossenen Kontakten kann die Position ermittelt werden. Durch eine Reihe von Nachteilen wie Verschleiß, begrenztes Auflösungsvermögen und beschränkte Drehzahl

MCM Rucksack

MCM Rucksack

BUY NOW

€724.00
€61.44

, ist dieses Verfahren heute nicht mehr gebräuchlich.

Heutzutage wird zwischen optischen (meist hochauflösender) und magnetischen Drehgebern (meist robuster) unterschieden. Jüngste Entwicklungen heben diese Unterscheidung jedoch langsam auf. So gibt es beispielsweise mittlerweile optische Geber mit SIL-Zertifizierung oder hochauflösende magnetische Absolutwertgeber auf Nonius-Basis.

Bei Systemen mit optischer Erfassung erfolgt die Codierung über eine innenliegende Codescheibe. Auf diese Scheibe sind mehrere Codespuren aufgebracht, diese werden mit Hilfe eines optischen Elementes parallel abgetastet und digital ausgegeben.

Bei magnetischen Systemen erfolgt die Codierung entweder durch Lageauswertung eines rotierenden Magneten oder durch Auswertung eines durch eine Maßverkörperung modulierten Magnetfeldes per Nonius-Formel.

Kapazitive Drehgeber bestehen aus mindestens zwei asymmetrisch geformten Elektroden. Durch Verdrehung der Elektroden gegeneinander ändert sich die Kapazität. Aus dieser Kapazitätsänderung kann auf die Winkelposition geschlossen werden.

Induktive Drehgeber bestehen aus mindestens zwei asymmetrisch geformten Elektroden. Durch Verdrehung der Elektroden gegeneinander ändert sich die Induktivität. Aus dieser Induktivitätsänderung kann auf die Winkelposition geschlossen werden.

Julius Wilhelm Zincgref

Julius Wilhelm Zincgref, gelegentl. auch Zinkref und Zengravius, (* 3. Juni 1591 in Heidelberg; † 12. November 1635 in St. Goar) war ein deutscher Lyriker, Spruchdichter und Herausgeber.

Der als Sohn eines kurfürstlichen Rats geborene Zincgref studierte seit 1607 an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg Philosophie, Philologie und Jura. Anschließend unternahm er von 1611 bis 1616 eine Studienreise durch die Schweiz, Frankreich, England und die Niederlande. Nach seiner Rückkehr 1619 promovierte er in Heidelberg zum Dr. iur.

Hier in Heidelberg schloss er sich auch dem Heidelberger Dichterkreis an. Als die kaiserlichen Truppen 1622 Heidelberg eroberten, verlor Zincgref seinen Besitz und floh nach Frankfurt am Main, später weiter nach Straßburg. In dieser Zeit erlosch der Dichterkreis, da sich alle Mitglieder, durch den Krieg gezwungen, in Sicherheit bringen mussten.

1624 fungierte Zincgref als Herausgeber für Martin Opitz und dessen Teutsche Poemata. Als Anhang publizierte Zincgref nicht nur sich selbst, sondern u. a. auch Georg Rodolf Weckherlin und Paul Melissus.

Nach Aufenthalten in Stuttgart und Worms wurde er 1632 zunächst Landschreiber in Kreuznach, später in Alzey. Nach der Schlacht bei Nördlingen flüchtete er nach St. Goar am Rhein. Im Alter von 44 Jahren starb Julius Wilhelm Zincgref am 12. November 1635 in St. Goar an der Pest.

Zincgrefs Hauptwerk sind die Apophthegmata, der Teutschen scharpfsinnige kluge Sprüch (1626–1631), eine Sammlung von Geschichten, Sinnsprüchen, Anekdoten und Wortspielen

MCM Taschen Boston

MCM Taschen Boston

BUY NOW

€715.00
€60.44

, die vielen nachfolgenden Autoren Anregungen gab. In seinen Werken wandte er sich gegen die typisch barocke Verspieltheit der Sprache. Neben seinen literarischen Arbeiten trat Zincgref meistens als Verfasser und Herausgeber von Flugschriften auf, mit denen er die aktuelle Politik kommentierte und kritisierte. Zugeschrieben wird ihm auch ein unter dem Pseudonym Laurentiades Primnicius erschienenes Flugblatt.

Global Coral Reef Alliance

Die Global Coral Reef Alliance (GCRA) ist eine Non-Profit-Organisation. Sie wurde im Jahre 1990 von ihrem derzeitigen Präsidenten, Thomas J. Goreau gegründet. Die GCRA ist eine Stiftung. Mitglieder sind Wissenschaftler, Taucher, Umweltschützer und weitere Personen und Organisationen

MCM Rucksack

MCM Rucksack

BUY NOW

€724.00
€61.44

, die sich für die Bewahrung der Korallenriffe einsetzen. Die GCRA arbeitet mit Stiftungen, Regierungen oder privaten Unternehmen zusammen.

Die Organisation finanziert sich durch Spenden. Alle Einnahmen gehen laut eigener Aussage zu 100 Prozent direkt in die Erforschung, den Bau und die Restaurierung von Korallenriffen rund um die Welt.

Die Organisation konzentriert sich in erster Linie auf die Wiederherstellung geschädigter Korallenriffe. Sie erforscht marine Krankheiten und andere Probleme, die durch die globale Klimaveränderung auftreten, wie z mcm taschen sale. B. Umweltverschmutzung. Sie nutzt die Biorock-Technologie zur Wiederherstellung beschädigter oder abgestorbener Riffe. Diese Technologie ermöglicht dem Ökosystem Korallenriff eine Erholung von Schäden durch übermäßigen Nährstoffeintrag, globale Erwärmung und physische Vernichtung.

Die Biorock-Technologie wurde entwickelt von Wolf Hilbertz und erfolgreich angewandt bei der Erstellung künstlicher Korallenriffe, Riffe für die Fischzucht, den Tourismus und als Wellenbrecher zum Schutz von Inseln und Küstengebieten vor Erosion. Korallenriffe, die mit der Biorock-Technologie erstellt wurden, wachsen auf den Malediven, Seychellen, in Thailand

MCM Handtaschen Klassische

MCM Handtaschen Klassische

BUY NOW

€724.00
€61.44

, Indonesien, Papua-Neuguinea, Mexiko, Panama und in einem der entlegensten und unerforschtesten Riffe der Welt, Saya de Malha im Indischen Ozean. Das lizenzierte Verfahren der Mineralakkretion ist geistiges Eigentum der GRCA und durch ein Patent gesichert.

Scottish Division Two 1913/14

Die Scottish Football League Division Two wurde 1913/14 zum 21. Mal ausgetragen. Nach Einführung der Division One war es zudem die einundzwanzigste Austragung als zweithöchste Fußball-Spielklasse der Herren in der Scottish Football League unter dem Namen Division Two. In der Saison 1913/14 traten 12 Vereine in insgesamt 22 Spieltagen gegeneinander an. Jedes Team spielte jeweils einmal zu Hause und auswärts gegen jedes andere Team. Es galt die 2-Punkte-Regel. Bei Punktgleichheit waren die Vereine mit derselben Punktausbeute gleich platziert. Die Meisterschaft gewann der FC Cowdenbeath. Einen Aufsteiger gab es in dieser Saison nicht.

Division Two: 1893/94 | 1894/95 | 1895/96 | 1896/97 | 1897/98 | 1898/99 | 1899/1900 | 1900/01 | 1901/02 | 1902/03 | 1903/04 | 1904/05 | 1905/06 | 1906/07 | 1907/08 | 1908/09 | 1909/10 | 1910/11 | 1911/12 | 1912/13 | 1913/14 | 1914/15 | 1916–1920 | 1921/22 | 1922/23&nbsp

MCM Taschen Boston

MCM Taschen Boston

BUY NOW

€715.00
€60.44

;| 1923/24 | 1924/25 | 1925/26 | 1926/27 | 1927/28 | 1928/29 | 1929/30 | 1930/31 | 1931/32 | 1932/33 | 1933/34 | 1934/35 | 1935/36 | 1936/37 | 1937/38 | 1938/39 | 1940–1945 | 1946/47 | 1947/48 | 1948/49 | 1949/50 | 1950/51 | 1951/52 | 1952/53 | 1953/54 | 1954/55 | 1955/56 | 1956/57 | 1957/58 | 1958/59 | 1959/60 | 1960/61 | 1961/62 | 1962/63 | 1963/64 | 1964/65 | 1965/66 | 1966/67 | 1967/68 | 1968/69 | 1969/70 | 1970/71 | 1971/72 | 1972/73 | 1973/74 | 1974/75

First Division:  1975/76 | 1976/77 | 1977/78 | 1978/79 | 1979/80 | 1980/81 | 1981/82 | 1982/83 | 1983/84 | 1984/85 | 1985/86 | 1986/87 | 1987/88 | 1988/89 | 1989/90 | 1990/91 | 1991/92 | 1992/93 | 1993/94 | 1994/95 | 1995/96 | 1996/97 | 1997/98 | 1998/99 | 1999/2000 | 2000/01 | 2001/02 | 2002/03 | 2003/04 | 2004/05 | 2005/06 | 2006/07&nbsp

MCM Umhängetaschen Leder

MCM Umhängetaschen Leder

BUY NOW

€724.00
€61.44

;| 2007/08 | 2008/09 | 2009/10 | 2010/11 | 2011/12 | 2012/13

Championship:  2013/14 | 2014/15 | 2015/16 | 2016/17

Teufen AR

Teufen

Teufen ist eine politische Gemeinde im Mittelland des Kantons Appenzell Ausserrhoden in der Schweiz. Teufen liegt durch eine Anhöhe getrennt unmittelbar südlich der Stadt St. Gallen.

Der Name Teufen erscheint erstmals auf einer Urkunde von 1272 Tiuffen (in der Tiefe). Vor 1300 zählte man in Teufen nur fünf Höfe.

1377 schlossen sich die Landleute von Appenzell, Urnäsch, Teufen und Gais mit Erlaubnis des Abtes dem Schwäbischen Städtebund an. Für Teufen, das noch kein Siegel hatte, siegelte der Ammann von Appenzell. Der Bär als Wappentier auf seinem Siegel ging auf allen vieren, wie er heute noch auf dem Teufner Gemeindewappen abgebildet ist.

Sehr früh fand die Reformation im Appenzellerland Eingang. Nach dem Landsgemeindebeschluss von 1525, wonach jede Kirchhöri (Gemeinde) selber entscheiden konnte, ob sie beim alten Glauben bleiben oder den neuen annehmen wolle, wurden in Teufen Altar und Bilder entfernt. Erst gegen Ende des Jahrhunderts verschärften sich die Glaubensgegensätze wieder, was schliesslich am 28. August 1597 zur Teilung des Landes führte.

Während der Helvetik war Teufen Hauptort des gleichnamigen Distrikts im Kanton Säntis. 1841 bot die Gemeinde das neue, stattliche Schulhaus am Dorfplatz dem Lande als Rathaus zum Geschenk an, wenn Teufen zum Kantonshauptort bestimmt werde. Die Landsgemeinde lehnte das Geschenk ab und erwarb in Trogen den Palast von Landammann Jakob Zellweger. Dafür erhielt Teufen einige Jahre später das kantonale Artilleriezeughaus, das heute der Gemeinde gehört.

Der wirtschaftliche Aufschwung von Teufen war der Leinen- und später der Baumwollweberei zu verdanken. 1779, während der Blütezeit der feinen Baumwollweberei (Mousseline), liess Teufen vom einheimischen Baumeister Hans Ulrich Grubenmann eine neue, grössere Kirche erstellen. Um 1820 konstruierte der Teufner Johann Conrad Altherr den ersten Plattstich-Webstuhl, mit dem man im gleichen Arbeitsgang weben und den Stoff mit stickereiartigen Mustern versehen konnte.

In den 1850er Jahren wurden die ersten Handstickmaschinen aufgestellt. Die Jahre 1880–1890 galten als die goldenen Jahre der Stickerei

MCM Rucksack

MCM Rucksack

BUY NOW

€724.00
€61.44

. In den Jahren danach erlebte die Textilindustrie eine schwere Krise, aus der sie sich nur kurzfristig wieder erholte

MCM Taschen Boston

MCM Taschen Boston

BUY NOW

€715.00
€60.44

, um dann nach dem Ersten Weltkrieg endgültig zusammenzubrechen. An die guten Zeiten der Stickerei erinnern in Teufen die stattlichen Geschäftshäuser im Eggli und die vielen Stickerhäuser entlang der Strassen.

Teufen profitiert, fast als eine der einzigen Ausserrhoder Gemeinden, von einer ständig steigenden Einwohnerzahl.

Häuser mit Schweifgiebel

Reformierte Kirche Teufen

Katholische Kirche

Dorfschulhaus

Appenzeller Bahnen

Teufen von der Goldibachbrücke aus gesehen

Goldibachbrücke

Hotel Linde

MediaSwiss-Haus

Teufen verfügt über Freizeiteinrichtungen, wie zum Beispiel einer Sportanlage mit einem Fussballfeld und einer 400 m Laufbahn, sowie einem Freibad mit mehreren Schwimmbecken, die mit einer thermischen Solaranlage (Sonnenkollektor) beheizt werden. Ausserdem befindet sich ein Vitaparcours im Wald zwischen Teufen und Speicher. In Teufen ist zudem der Sitz der „Sportschule Appenzellerland“ (Landhausstrasse 1a) mit Schul- und Sportangeboten an der Kantonschule Trogen und an den Sekundarschulen Teufen und Herisau.

Die aus Teufen stammende Baumeisterfamilie Grubenmann hat im 18. Jahrhundert in der ganzen Ostschweiz und im nahen Ausland sehr viele Kirchen und Brücken erbaut. Bekannt ist auch die Magd Barbara Grubenmann, durch deren Einfluss das im oberschwäbischen gelegene Dorf Rottenacker zum Zentrum des separatistischen Radikalpietismus in Württemberg zwischen 1803 und 1816 aufstieg.

Weitere Persönlichkeiten

Die Gemeinde Teufen hat eine Vielzahl von verschiedenen Vereinen. Der grösste Verein im Dorf ist der TVT (Turnverein Teufen). Er ist in verschiedene Kategorien unterteilt. Der zweitgrösste Verein ist der Fussballclub, der in der 3. Schweizer Liga spielt. Weitere Vereine sind der Cevi, die BESJ, der Blauring, die Pfadi, die Harmoniemusik, die Guggenmusik (Tüüfner Südwörscht), der Jodlerclub, der Samariterverein und der Männerchor.

Bühler | Gais | Grub | Heiden | Herisau | Hundwil | Lutzenberg | Rehetobel | Reute | Schönengrund | Schwellbrunn | Speicher | Stein | Teufen&nbsp

MCM Taschen Boston

MCM Taschen Boston

BUY NOW

€715.00
€60.44

;| Trogen | Urnäsch | Wald | Waldstatt | Walzenhausen | Wolfhalden

Kanton Appenzell Ausserrhoden | Bezirke der Schweiz | Gemeinden des Kantons Appenzell Ausserrhoden

Bühler | Gais | Speicher | Teufen | Trogen

Kanton Appenzell Ausserrhoden | Bezirke des Kantons Appenzell Ausserrhoden | Gemeinden des Kantons Appenzell Ausserrhoden

Gambissara

EW2 EW4

Gambissara (Schreibvariante: Gambisara; Namensvariante: Sare Bonjo) ist eine Ortschaft im westafrikanischen Staat Gambia.

Nach einer Berechnung für das Jahr 2013 leben dort etwa 9859 Einwohner, das Ergebnis der letzten veröffentlichten Volkszählung von 1993 betrug 7702.

Gambissara liegt in der Upper River Region Distrikt Fulladu East und ist nach Basse Santa Su der zweitgrößte Ort der Upper River Region. Der Ort, die unmittelbar an der Grenze zu Senegal liegt, ist ungefähr 13 Kilometer südwestlich von Basse Santa Su entfernt.

Der Gambissara Forest Park liegt zwischen Gambissara und Demba Kunda.

Die Einwohner, die den Hauptbestandteil aus der Ethnie der Serahuli bilden, erwirtschaften ihr Einkommen aus Töpferwaren und Webwaren

MCM Umhängetaschen Leder

MCM Umhängetaschen Leder

BUY NOW

€724.00
€61.44

. Die Webereien sind zum Teil mit modernen breiten Webstühlen ausgestattet.

Erzeugte Waren werden bevorzugt auf dem Markt von Basse Santa Su, der nächsten größeren Stadt, angeboten.

Bistum Ouahigouya

Das Bistum Ouahigouya (lat.: Dioecesis Uahiguyaensis) ist eine in Burkina Faso gelegene römisch-katholische Diözese mit Sitz in Ouahigouya.

Ihr Gebiet umfasst die Provinzen Yatenga, Bam, Loroum und Zondoma.

Das Bistum Ouahigouya wurde am 23. Juni 1958 durch Papst Pius XII. mit der Apostolischen Konstitution Sollemne nobis aus Gebietsabtretungen des Bistums Koudougou errichtet. Es wurde dem Erzbistum Ouagadougou als Suffraganbistum unterstellt. Am 20. November 2004 gab das Bistum Ouahigouya Teile seines Territoriums zur Gründung des Bistums Dori ab.

Erzbistum Ouagadougou:  Bistum Koudougou | Bistum Manga | Bistum Ouahigouya

Erzbistum Bobo-Dioulasso:  Bistum Banfora | Bistum Dédougou | Bistum Diébougou&nbsp

MCM Umhängetaschen Leder

MCM Umhängetaschen Leder

BUY NOW

€724.00
€61.44

;| Bistum Gaoua | Bistum Nouna

Erzbistum Koupéla:  Bistum Dori | Bistum Fada N’Gourma | Bistum Kaya | Bistum Tenkodogo