Polikarpow I-180

Die Polikarpow I-180 (russisch Поликарпов И-180) war ein einmotoriges Jagdflugzeug des sowjetischen Konstrukteurs Nikolai Polikarpow.
Sie entstand unter Verwendung von Baugruppen der erfolgreichen Polikarpow I-16 sowie des Versuchsjagdflugzeuges Polikarpow I-17. Erstmals kam bei einem sowjetischen Flugzeug ein verstellbarer Dreiblatt-Propeller zur Anwendung. Als Antrieb diente ein M-88-Sternmotor.
Der Erstflug der I-180-1 fand am 15. Dezember 1938 statt und endete mit einer Katastrophe. Der Motor setzte beim Landeanflug aus und das Flugzeug stürzte ab; der bekannte Pilot Waleri Pawlowitsch Tschkalow kam dabei ums Leben. Die zweite Maschine I-180-2 erhielt einen M-87B-Triebwerk sowie eine um 105 cm vergrößerte Spannweite. Als dieses Flugzeug bei der Erprobung ebenfalls abstürzte, war Josef Stalin kurz davor, das Programm einstellen zu lassen und Polikarpow fiel in Ungnade. Trotzdem flog noch ein dritter Prototyp mit einer geschlossenen Kabine und es wurde eine kleine Vorserie von zehn I-180S gebaut. Als das endgültige Aus für die I-180 beschlossen wurde, wandte sich Polikarpow deren Nachfolger I-185 zu.

Zivile Baureihen:  PM-1 | Po-2
Militärische Baureihen:  BDP-2 | I-1 | I-3 | I-5 | I-15 | I-16 | I-17 | I-153 | I-180 | I-185 | NB | Po-2 | R-1 | R-5 | TB-2 | TIS | WIT